attentes-collaborateurs

Wie Sie die Erwartungen heutiger und zukünftiger Mitarbeiter erfüllen können

Immer mehr Unternehmen möchten ihren Mitarbeitern eine möglichst erfüllende Arbeitsumgebung bieten. Dieses Ziel wird auf verschiedenste Weisen umgesetzt. Bei Mazars wurden beispielsweise die Büros umgestaltet, Linkbynet hat seine hierarchischen Strukturen angepasst, Microsoft setzt auf kontinuierliche Weiterbildung und Accenture baut die Teamarbeit aus. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung dessen, was beim Club Talentsoft 2016 gesagt wurde.

Mitarbeiter möchten nicht einfach nur Geld verdienen. Sie möchten etwas Sinnvolles tun, flexibel und selbstständig arbeiten. Mit der Entwicklung digitaler Tools, dank derer die Mitarbeiter neue Kompetenzen entwickeln konnten, hat sich dieser Wunsch noch verstärkt. Das Ergebnis? Unternehmen müssen dieser neuen Tendenz entgegenkommen. In einigen Unternehmen wurden bereits innovative interne Projekte gestartet. Dies ist zum Beispiel bei Mazars der Fall: Das Unternehmen forderte seine Mitarbeiter der Generation Y auf, den idealen Arbeitsplatz zu beschreiben. Infolge der Umfrage wurden die Büros neu gestaltet. „Neu sind nicht nur unsere Büros, sondern auch unsere Arbeitsweise. Unser Arbeitsplatz hat einen deutlichen Wandel durchlaufen: Während vorher jeder für sich arbeitete, ist unsere Arbeitsumgebung nun ganz auf Zusammenarbeit ausgelegt. Es bleibt wenig Raum zur Isolierung.“, erklärte Laurent Choain, Verantwortlicher für Personal & Kommunikation bei Mazars, während des Club Talentsoft 2016.

Vertrauen in die Mitarbeiter

Linkbynet schlägt einen ähnlichen Weg ein. Beim Umzug des Unternehmens vor drei Jahren entschied es sich für eine offene Bürolandschaft. Diese höchst symbolische Entscheidung fördert die Schwarmintelligenz unter den Mitarbeitern. „Unser Modell beruht auf einer starken Idee. Wir hoffen, unsere Mitarbeiter zu Experimenten, Erfolgen und auch mal Fehlern zu ermutigen.“, erklärte Marianne Descamps, Personalleiterin bei Linkbynet. Um das Zugehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter zu stärken, begleitet das Servicemanagement-Unternehmen seine Manager zudem in ihrer neuen Rolle. „Gemeinsam mit unseren Managern haben wir ein motivierenderes Managementmodell entworfen. Dieses neue Modell fördert selbstständiges Arbeiten, die Teams übernehmen mehr Verantwortung – insbesondere dadurch, dass ihnen die Herausforderungen und Werte des Unternehmens erklärt werden.“, so Descamps.

Vertrauen in die Mitarbeiter – Microsofts Geheimwaffe zur Erfüllung der Erwartungen seiner Teams. „Bei Microsoft gibt es nicht mehr den Gegensatz zwischen erfahrenen und lernenden Mitarbeitern. Wir haben ein System der kontinuierlichen Weiterbildung entwickelt. Dieses besteht in der Offenheit gegenüber neuen Ideen, systematischem Feedback durch die Kollegen und dem Annehmen von Ratschlägen anderer.“, erläuterte Laurence Lafont, Leiterin der Abteilung Öffentliche Verwaltung bei Microsoft. Das System zur Mitarbeiterbeurteilung wurde ebenfalls überholt: Zur Förderung der kontinuierlichen Verbesserung wird die Leistung der Mitarbeiter nun vierteljährlich beurteilt.

Das Interesse der jüngeren Generationen wecken – eine wahre Herausforderung

Laut Julien Fanon, leitender Manager für den Bereich Talent & Organisation bei Accenture Strategy, sind sich Unternehmensleitungen bewusst geworden, dass das Anwerben und die Bindung von Talenten in den kommenden Jahren eine der größten Herausforderungen sein wird. „Junge Arbeitnehmer sind heutzutage immer weniger an großen Unternehmen interessiert: 86 % dieser Gruppe möchten lieber in kleineren Unternehmen arbeiten. Große Unternehmen sind hingegen auf junge Leute angewiesen, um weiter wettbewerbsfähig zu bleiben.“, erklärte Fanon. Den jüngeren Generationen müssen daher die Werte geboten werden, nach denen sie verlangen. Teamarbeit muss den Kern des Unternehmens bilden, das Unternehmen muss sich an die Bedürfnisse der Mitarbeiter so weit wie möglich anpassen, und es muss sie beim Ausbau ihrer Kompetenzen unterstützen und gewährleisten, dass sie mit ihrer Arbeit spürbar etwas erreichen. Dazu muss eine wichtige Frage beantwortet werden: Welche Kompetenzen werden im Unternehmen mittelfristig benötigt und wie soll das Mitarbeiterversprechen angepasst werden, um neue Talente anzuwerben?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 − = fünf