Social Learning: Interaktives Lernen im virtuellen Klassenzimmer

Social Learning ist kein neuartiges Phänomen, sondern existiert bereits weitaus länger als das Internet: Der Austausch zwischen Mitarbeitern findet schließlich schon seit jeher statt, sei es aufgrund von Problemen mit einer Excel-Tabelle oder wegen Schwierigkeiten bei einem Projekt – spätestens an der Kaffeemaschine oder während der Mittagspause tauscht man sich mit den Kollegen aus und hofft auf neue Anregungen und Ideen für Lösungsstrategien. Die Suche nach Letzteren führt heutzutage immer öfter ins Internet – kann man doch mittlerweile vieles googeln und findet für manches gar passende Tutorials auf YouTube und Co. Praktisch, aber trotzdem zeitintensiv – weshalb auch in Zeiten des Internets nicht auf soziales Lernen verzichtet werden sollte. Dafür benötigt man einen virtuellen Ort, an dem jeder Mitarbeiter Lerninhalte erstellen und abrufen kann, eine Plattform, auf der ein interner Austausch effektiv und einfach stattfinden kann. Eine Social-Learning-Plattform sollte den Wissensaustausch unabhängig von Ort und Bürozeit ermöglichen. Die optimale Lösung dafür bietet das Learning-Management-System (LMS) von Talentsoft Learning.

Binden Sie Ihre Mitarbeiter aktiv in Weiterbildung ein

Einem erfolgreichen Unternehmen ist daran gelegen, seine Mitarbeiter mittels Weiterbildungen zu fördern, denn dies kommt sowohl der Belegschaft als auch dem Unternehmen selbst zugute. Neben den gängigen Schulungen sollten Personaler daran denken, ihre Mitarbeiter ebenfalls aktiv in die Weiterbildungen einzubeziehen und somit kollaboratives Lernen in den Arbeitsalltag zu integrieren. Um dies in Ihrem Unternehmen umzusetzen, hilft Ihnen das LMS-Tool von Talentsoft Learning. Auf der Plattform können die Schulungsleiter und Ihre Mitarbeiter jederzeit per Dashboard mit anderen Mitgliedern interagieren und somit in vollem Umfang von Social Learning profitieren. So können die Schulungsleiter Fernschulungen – etwa in Form von Videokonferenzen – für die Mitarbeiter genauso lebendig gestalten wie Präsenzschulungen – und dabei u. a. auch auf gängige Lehrmittel wie eine Tafel oder auch auf die Übertragung von Dateien zurückgreifen. Aber auch die Teilnehmer können sich auf der Plattform untereinander austauschen und so beispielsweise mit nur einem Klick einen Kollegen dazu auffordern, sich in die E-Learning-Software einzuloggen, damit er seine Kenntnisse mit den anderen teilt. Derjenige kann dies dann zum Beispiel in kurzen Videosequenzen tun, die wiederum von den anderen Teilnehmern aufgerufen werden können.

Praktische und einfache Anwendung

Ein weiterer Vorteil von Social Learning via Talentsoft-Learning-Management-Tools ist dessen intuitive Bedienbarkeit. Man kann sich von überall und jederzeit einloggen, das Programm ist außerdem kompatibel mit PC, Tablet und Smartphone. Weiterhin können die Videosequenzen gespeichert und somit immer wieder neu aufgerufen werden. Das ist vor allem für diejenigen Teilnehmer praktisch, die an einer Schulung nicht sofort teilnehmen konnten – oder die einfach ihr Wissen wieder einmal auffrischen wollen.