Talentsoft verzeichnet dank Fokus auf digitalen Wandel auch 2020 ein solides Wachstum

23.09.2020

Trotz der unsicheren Lage durch die Coronakrise verzeichnet der führende europäische Anbieter im Bereich Humankapital-Management im ersten Halbjahr ein Wachstum von 22 %.

2020 ist absolut nichts nach Plan gelaufen. Wie wir alle aus eigener Erfahrung wissen, hat die Coronapandemie einen Großteil unserer Geschäftsgrundlagen bis ins Mark erschüttert. Die Krise hat Unternehmen aller Branchen getroffen und alle mussten sich schnell an eine neue Arbeits- und Geschäftsumgebung anpassen, die von Tag zu Tag anders aussah.

Selbst wenn wir in näherer Zukunft zur „Normalität“ zurückkehren sollten, so hat die Welt von morgen höchstwahrscheinlich nur noch wenig mit dem zu tun, was sie vor der Pandemie einmal war. Das hören wir zumindest von vielen unserer Kunden. Alles deutet darauf hin, dass Unternehmen auch in Zukunft weiterhin stark auf Telearbeit setzen werden.

Mit gutem Beispiel voran

Insofern war die Coronakrise ein Weckruf für viele Unternehmen. Denn dadurch wurde nicht nur deren wichtige Rolle bei der persönlichen und beruflichen Entwicklung der Mitarbeiter hervorgehoben, sondern auch die Erfordernis, sich auf die neuen Herausforderungen einer zunehmend digitalen Welt einzustellen.

Bei Talentsoft haben wir stets die Bedeutung des digitalen Wandels am Arbeitsplatz hervorgehoben. Und in der Krise haben wir auf Worte Taten folgen lassen.

Dank unserem innovationszentrierten Geschäftsmodell konnten wir schnell auf neue Lösungen umstellen, mithilfe derer unsere Kunden für die Herausforderungen der Krise gewappnet waren. Und das hatte verschiedene positive Trends zur Folge:

  • Die Nachfrage nach unseren E-Learning-Lösungen nahm im ersten Halbjahr um 30 % zu, da viele Kunden die Gelegenheit nutzten, verstärkt in Schulungen zu investieren – insbesondere was Soft Skills anbelangt.
  • Mit Talentsoft Kontinuierlicher Dialog gewannen Manager bei der Telearbeit an Effizienz. Denn unter anderem konnten sie über das Tool leichter Feedback geben, Ziele im Auge behalten und messbare Ergebnisse erzielen.

Doch wir standen nicht nur unseren Kunden in der Coronakrise bei. Dieselben Praktiken haben wir auch für unsere eigenen Mitarbeiter umgesetzt. Denn schließlich soll man ja mit gutem Beispiel vorangehen!

Anhaltendes Wachstum

Nun, zum Ende des dritten Quartals 2020, sind wir unglaublich stolz, was wir in diesem schwierigen Jahr als Unternehmen erreichen konnten.

Durch unser einmaliges Geschäftsmodell – und die Systeme, die wir bereits weit vor der Krise implementiert hatten, damit unsere Teams auch von zu Hause aus problemlos arbeiten können – konnten wir nicht nur erfolgreich die Stellen im Unternehmen retten, sondern im ersten Halbjahr 2020 sogar ein Wachstum von beeindruckenden 22 % erzielen.

Im zweiten Halbjahr verzeichnen wir weiterhin einen positiven Cashflow und weichen nicht von unserem Wachstumsziel in Höhe von 22-24 % (90 Mio. € Jahresumsatz) für das gesamte Jahr ab.

Unser Optimismus beruht dabei auf verschiedenen Gründen:

  • Akquise von Neukunden: Wir haben im ersten Halbjahr mehr als 200 neue Geschäfte mit Unternehmen wie Attendo, BearingPoint, CRAS Wood Group, Devialet, Kienbaum und ZEB abgeschlossen.
  • Übernahme von Crafty und Implementierung von Talentsoft Match: Während viele unserer Wettbewerber in der HR-Tech-Branche sich eher als „Generalisten“ sehen, dürfen wir stolz von uns behaupten, dass wir uns mit unserem Angebot und unseren Innovationen auf die Personalbranche und das Humankapital-Management konzentrieren. Beim diesjährigen erstmals virtuellen Club Talentsoft kündigte Talentsofts CEO Jean-Stéphane Arcis die Übernahme des europäischen Start-ups Crafty an. Damit sind wir unserem Ziel ein Stück nähergekommen: Wir möchten Unternehmen dabei unterstützen, nicht nur die passenden Bewerber für offene Stellen zu finden, sondern auch den eigenen Mitarbeitern passende interne Karrieremöglichkeiten vorzuschlagen. Durch die Integration von Craftys innovativer Technologie in unserer neuen Talentsoft Match-Lösung möchten wir Unternehmen Folgendes ermöglichen:
    • Identifizieren und Nachverfolgen von Mitarbeiterkompetenzen, Zielen und Karrierewünschen
    • Erstellen eines automatisierten, intelligenten Talent Profils mit Daten aus sämtlichen HR-Prozessen
    • Vorschlagen relevanter Kompetenzentwicklungsmöglichkeiten für Mitarbeiter
    • Zuordnen passender Stellen sowohl zu internen als auch externen Bewerbern
    • Finden des perfekten Bewerbers (auch unter Personen, die gar keine Bewerbung eingereicht haben)
    • Unterstützen der Mitarbeiter beim Erwerb neuer Fachkompetenzen
    • Motivieren der Mitarbeiter zur Beteiligung an einer größeren Bandbreite von Projekten

Talentsoft Match ist nicht umsonst Teil unserer strategischen Roadmap: Wir sind überzeugt, dass die Lösung dazu beitragen wird, Unternehmen – und deren Mitarbeiter – besser auf künftige Herausforderungen vorzubereiten.

Ausblick: letztes Quartal 2020

Gemeinsam mit unseren Kunden innovieren wir weiterhin bei der Gestaltung der Zukunft des Personalwesens. Wir arbeiten derzeit an zahlreichen neuen Initiativen, Produktentwicklungen, digitalen Events und weiteren Entwicklungen, zu denen Sie in Kürze mehr erfahren werden. Außerdem haben wir im nächsten Monat auch spannende Neuigkeiten zum Thema Analyseberichte.

Bis dahin dürfen Sie auf die Einführung unseres neuen Markendesigns am 19. November gespannt sein. Nachdem wir bereits seit über 13 Jahren in der HR-Tech-Branche innovieren, wollten wir unsere Marke moderner gestalten, damit sie die Energie und Begeisterung von Talentsoft perfekt widerspiegelt.