HRIS Strategie

Neues Jahr, neues V(H)UCA-Modell

20min 1 Dez 2020

4 Ideen für die Arbeitswelt im Jahr 2021 – und darüber hinaus!

Wenn Sie es kaum abwarten können, dass 2020 endlich vorbei ist, dann sind Sie dabei sicher nicht die Einzigen. Gelinde gesagt war es kein einfaches Jahr. Und das ist sicherlich noch mehr als untertrieben.

In dieser, wie viele es nennen, Pandemie unseres Lebens, haben wir alle eine Menge unerwarteter Herausforderungen erlebt. Egal, ob wir sie als Mutprobe oder als Albtraum sehen, aus dem wir möglichst schnell wieder aufwachen möchten, so mussten wir uns doch alle schnell an die Situation anpassen, um sie zu meistern.

Besonders stark waren davon auch Unternehmen betroffen. Bei vielen von ihnen stand der Betrieb Kopf, als die Mitarbeiter plötzlich ins Homeoffice mussten. Die Umstellung war alles andere als einfach.

Gleichzeitig werden in schwierigen Zeiten wie diesen aber auch einmalige Innovationen und neue Denkweisen hervorgebracht. In vielen Unternehmen war die Krise eine Gelegenheit, die Effizienz zu steigern und die Mitarbeiter enger in den Unternehmenserfolg einzubinden.

Rückblickend können wir gar nicht anders, als alles, was wir 2020 gelernt haben, auf unseren Ansatz für das Jahr 2021 anzuwenden.

4 HR Strategien für den kontinuierlichen Wandel

Es besteht die Hoffnung, dass wir 2021 zur „Normalität“ zurückkehren können. Doch selbst wenn das der Fall sein sollte, so müssen wir doch eine neue Denkweise annehmen. Wir müssen akzeptieren, dass es einen kontinuierlichen Wandel gibt und uns und unsere Geschäftsmodelle, Talentmanagement-Strategien und Unternehmensphilosophien daran anpassen, um auf alle Überraschungen vorbereitet zu sein.

Diese Art des Wandels kann sehr aufreibend sein. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass Mitarbeiter nur eine bestimmte Menge an Änderungen verkraften. Menschen sind widerstandsfähig. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie endlos Bedrohungen ausgesetzt sein können – oder sollten.

Das hat uns dazu gebracht, über das VUCA-Modell nachzudenken – eine einst vom US-Militär verwendete Abkürzung, die für „Volatility“ (Volatilität), „Uncertainty“ (Ungewissheit), „Complexity“ (Komplexität) und „Ambiguity“ (Mehrdeutigkeit) steht und die Teams jahrelang in schwierigen Situationen begleitet hat.

Für das Jahr 2020 gibt es wohl keine passendere Beschreibung. Im Kontext des Personalwesens empfanden wir sie jedoch nicht zu 100 Prozent als passend. Daher haben wir uns die Frage gestellt: Was bedeutet VUCA aus Sicht des Personalwesens? Die Antwort ist eine Variation des Modells namens V(H)UCA:

Wir haben 4 HR-Experten aus ganz Europa zusammengebracht, um die großen Trends für HR und den Arbeitsplatz im Jahr 2021 zu diskutieren. Sehen Sie sich die ganze ‘virtuelle’ Video-Podiumsdiskussion auf YouTube an.

Virtualität – Rolle der Technologien am Arbeitsplatz

Zu Beginn des Lockdowns hatten die Teams gar keine andere Wahl als ins Homeoffice zu wechseln. In manchen Unternehmen soll dies sogar bis Ende der Corona-Pandemie beibehalten werden. Die Art und Weise, wie die Menschen miteinander kommunizieren, zusammenarbeiten und ihre Produktivität aufrechterhalten, hat sich dank neuester digitaler Tools und Technologien grundlegend geändert.

Bescheidenheit – Angesichts neuer Herausforderungen muss man auch einmal zugeben können, dass man nicht auf alles eine Antwort hat.

Wir müssen alle mehr zuhören. Was denken und empfinden unsere Mitarbeiter? Was bereitet ihnen in diesen schwierigen Zeiten am meisten Probleme? Die Liste lässt sich noch weiter fortsetzen. Empathie zu zeigen und den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen ist heute wichtiger denn je. Wir müssen uns an all die Änderungen anpassen können, gleichzeitig den Mitarbeitern aber auch Raum für Innovationen, Kommunikation, Lernen, Entwicklung und die persönliche Entfaltung geben.

Verbundenheit – Vielfalt, Integration und Zusammenarbeit in einer digitalen Welt

Durch die Corona-Pandemie wurde unser Sinn für Verbundenheit bis ins Mark erschüttert. Menschen leben von Interaktionen, Austausch und Zusammenarbeit. Und auch wenn neue Technologien dies weiterhin ermöglichen, müssen die Unternehmen doch sicherstellen, dass sich die Teams im Homeoffice einander sogar noch mehr verbunden fühlen als sonst. Dies ist gleichzeitig eine Gelegenheit, die verschiedenen Kompetenzen, Erfahrungen, Hintergründe, Sichtwinkel und Ideen ihrer Mitarbeiter zu nutzen, um sich für zukünftige Herausforderungen zu wappnen. Indem Sie Vielfalt und Integration zur Priorität erklären, kann jeder Mitarbeiter einen entscheidenden Beitrag leisten.

Unverfälschtheit – Verwischen der Grenzen zwischen Privat- und Berufsleben

Mehr denn je können Mitarbeiter auf der Arbeit ganz sie selbst sein. Dasselbe erwarten sie auch von ihren Führungskräften. Sie möchten kein leeres Gerede mehr hören. Sie möchten die Gewissheit haben, dass Sie eine Vision und einen Plan haben. Daher müssen Unternehmen von einer hierarchisch geprägten Strategie dazu übergehen, die Stimme der Mitarbeiter zu hören. In ungewissen Zeiten sind Transparenz und Ehrlichkeit unerlässlich. Darin liegt heute die Verantwortung der Unternehmen.

 

Licht am Ende des Tunnels: HR-Trends und die neue Arbeitswelt 2021

Zu diesem Thema gibt es noch viel mehr zu sagen. Vor kurzem haben wir ein E-Book mit dem Titel „Licht am Ende des Tunnels: HR-Trends und die neue Arbeitswelt 2021“ veröffentlicht, das sich noch ausführlicher mit den Lektionen aus dem Jahr 2020 und deren Anwendung auf unser neues V(H)UCA-Modell befasst. Laden Sie sich noch heute unser E-Book herunter und werden Sie in 2021 und darüber hinaus zum V(H)UCA-Experten!

Herunterladen

in die Zwischenablage kopieren
Schließen